Der Staub des Vergessens


Maximale Fäden: 2
Magische Widerstandskraft: 16

Bei diesem Artefakt handelt es sich um einen kleinen Beutel aus einem sehr weichen, flauschigen blauen Leder. Der Beutel ist mit einer goldschimmernden Lederschnur zugebunden. In dem Beutel befindet sich ein feiner, weißer Sand mit vereinzelten goldenen Sprenkeln.
Der Staub des Vergessens wurde von einer theranischen Magierin namens Channaja geschaffen. Channaja war ein Findelkind und wurde von einem theranischen Adligen, dem hohen Richter Peralon, als Kindes statt großgezogen. Eines Tages fand sie heraus, daß ihre Eltern barsaivische Sklaven waren, die auf den Plantagen ihres Ziehvaters umgekommen waren.
Von diesem Tage an versuchte sie alles, um den Sklaven das Leben erträglicher zu machen.


Schließlich faßte sie den Entschluß, mit einer Gruppe von Sklaven zu fliehen. Sie schuf den Staub des Vergessens um die Flucht aus dem theranischen Herrenhaus zu erleichtern, indem sie sich und die anderen Sklaven aus dem Gedächtnis der Theraner strich.

Leider wurden die Flüchtenden auf dem barsaivischen Festland von theranischen Soldaten gefangen genommen und wieder nach Thera gebracht. Dort wurde ein Schauprozeß abgehalten; ihr eigener Ziehvater verhängte über Channaja das Todesurteil, weil er noch immer unter dem Zauber des Beutels stand und sie nicht einmal erkannte...

Fadenränge

Rang 1 Kosten: 200
Schlüsselinformation: Der Besitzer muß den Namen des Artefakts kennen.
Wirkung: Die körperliche Widerstandskraft des Besitzers wird um eins erhöht.

Rang 2 Kosten: 300
Schlüsselinformation: Der Besitzer muß wissen, wer den Beutel erschaffen hat.
Wirkung: Der Staub gewährt die Fähigkeit Hypnotisieren auf Rang eins. Besitzt der Träger das Talent bereits, erhöht er es um eine Stufe. Um den Bonus zu erhalten, muß der Besitzer der Zielperson etwas von dem Staub ins Gesicht pusten.

Rang 3 Kosten: 500
Schlüsselinformation: Der Besitzer muß die Namen der acht Sklaven herausfinden, die mit Channaja getötet wurden.
Wirkung:
Ablenkung: Der Besitzer streut einem Gegner etwas von dem Sand in die Augen. Vor dem inneren Auge der Zielperson bilden sich komplizierte Muster aus wallender Farbe, die einen großen Teil seiner Aufmerksamkeit beanspruchen. Alle seine Stufen verringern sich um einen Wert gleich dem Fadenrang des Staubes. Der Besitzer legt eine Willenskraft-Probe ab. Das Ergebnis entspricht der Wirkungsdauer der Zaubers in Minuten. Sobald die Zielperson mit einer Waffe oder durch Magie angegriffen wird, verpufft die Wirkung des Zaubers.

Rang 4 Kosten 800
Schlüsselinformation: Der Besitzer muß den Namen des Mannes kennen, der Channajas Todesurteil aussprach.
Wirkung: Der Staub gewährt die Fähigkeit Hypnotisieren auf Rang zwei. Besitzt der Träger das Talent bereits, erhöht er es um zwei Stufen.

Rang 5 Kosten 1300
Wirkung: Die Körperliche Widerstandkraft wird um zwei Punkte erhöht.

Rang 6 Kosten 2100
Schlüsselinformation:
Wirkung: Der Beutel kann dazu benutzt werden, um die Auswirkungen der Talente Bild- und Buchgedächtnis aufzuheben. Der Besitzer wirbelt dafür den Beutel an der Seidenschnur dreimal um Uhrzeigersinn über seinen Kopf und deutet auf die Zielperson. Dann legt er eine Willenskraftprobe plus den aktuellen Fadenrang des Artefakts gegen die Magische Widerstandskraft der Zielperson ab. Erzielt er einen guten Erfolg, wird das Bild- bez. Buchgedächtnis der Zielperson gelöscht. Hat ein Charakter mehr als ein Buch durch sein Talent Buchwissen gespeichert, löscht die Kraft eine Anzahl von Büchern gleich dem Fadenrang des Artefakts.
Die Zielperson kann das Talent Buchwissen Erneuern dazu einsetzen, die verlorenen Erinnerungen wiederzubeschaffen, allerdings erhöht sich der Mindestwurf für die Probe um den Fadenrang des Staubes.

Rang 7 Kosten 3400
Tat: Channaja füllte den Beutel mit Sand aus dem Garten von Peralons Haus und mit Erde von dem Feld, auf dem ihre leiblichen Eltern starben. Der Besitzer muß nach Thera reisen und diesen Akt wiederholen. Diese Tat ist 5500 Legendenpunkte wert.
Wirkung: Gedächtnis löschen : Mit Hilfe des Staubes kann der Besitzer die Erinnerungen einer Zielperson löschen. Nur Erinnerungen, in denen der Besitzer vorkommt, unterliegen den Auswirkungen der Kraft.
Der Besitzer macht einen Wirkungswurf in Höhe seiner Willenskraftstufe plus 5 Stufen gegen die Magische Widerstandskraft der Zielperson. Bei einem guten Erfolg werden die Erinnerungen des letzten Tages gelöscht, bei einem hervorragenden die Erinnerungen der letzen Woche, bei einem außergewöhnlichen die des letzten Monats. Die Wirkung der Kraft hält so lange an, bis sie von einem Zauberkundigen neutralisiert wird. Der Mindestwurf für diesen Vorgang ist gleich der magischen Widerstandskraft des Artefakts. Es muß mindestens ein guter Erfolg erzielt werden.
Erinnerung löschen : Der Besitzer kann sich entschließen, den Beutel zu opfern, um sich selbst komplett aus dem Gedächtnis einer Zielperson zu streichen. Dazu fügt er sich eine Wunde auf der Stirn zu und läßt neun Tropfen Blut auf den Beutel fallen. Der Träger nennt den Namen der Person, die sich fortan nicht mehr an ihn erinnern soll, woraufhin der Beutel in einem goldenen Staubregen explodiert.
Etwas von dem Staub bleibt an den Händen des Besitzers haften und verleiht ihnen einen goldenen Schimmer. Der Träger erleidet einen Punkt permanenten Schaden, der nie wieder geheilt werden kann.